Dozeon Logo

Online
So geht lernen heute

I

Angebotsübersicht

10 Tipps für Eltern: So holst du den Lernspaß für dein Kind zurück!

Foto: Pixabay.com, ©Juuucy, CC0 1.0

Kinder lernen gerne Neues und Spannendes, leider finden sie aber nicht alle Unterrichtsfächer gleichermaßen interessant, daher hapert es häufig an der Motivation. Lernen mit Spaß funktioniert daher nur bei gut motivierten Kindern und in einer lernfreundlichen Umgebung.

Hier haben wir 10 Tipps zusammengestellt, mit denen du deinem Kind das Lernen mit Spaß ganz leicht ermöglichen kannst.

Lernen mit Spaß und Struktur

Die ersten 5 Tipps betreffen die Umgebung und die Grundlagen, die du für ein Lernen mit Spaß schaffen solltest:

  • In einer geeigneten Umgebung fällt das Lernen leichter.

Daher benötigt das Kind ein aufgeräumtes Kinderzimmer und einen gut sortierten Schreibtisch. Hier kann es in aller Ruhe und ohne Ablenkung konzentriert lernen. Hausaufgaben oder Lernen am Esstisch oder zwischen unaufgeräumtem Spielzeug ist genauso kontraproduktiv wie wenn der Fernseher nebenbei läuft.

  • Beachte den natürlichen Lernrhythmus des Kindes.

Jedes Kind kann zu unterschiedlichen Zeiten am besten lernen. Manche am frühen Nachmittag, andere lieber gegen Abend. Diese Lieblingszeiten solltest du deinem Kind zugestehen, damit es effektiv lernen kann.

  • Lernen mit Spaß und einem Lernplan.

Welche  Fächer wann dran sind, kann sich aus einem gut abgestimmten Lernplan ergeben, der das Kind nicht überfordert und gleichzeitig alle wichtigen Fächer berücksichtigt.

  • Lerneinheiten und ausreichend Pausen planen.

Nicht nur die Fächer und Lernthemen, sondern auch die Dauer einer Lerneinheit sowie die  notwendigen Pausen müssen gut strukturiert sein. Pausenlos am Stück dazuzulernen ist nicht nur ineffektiv, es nimmt dem Kind auch die Motivation.

  • Lernen mit Spaß verfolgt auch wichtige Lernziele.

Rückstände und Defizite sind ebenso aufzuholen wie der aktuelle Stoff, daher ist es wichtig, die jeweiligen Lernziele der Lerneinheiten und in den jeweiligen Fächern zusätzlich festzulegen.

boys gb90bf8cd9 1280
Foto: Pixabay.com, © White77, CC0 1.0

Lernen mit Spaß – was du noch berücksichtigen solltest

Es gibt neben den konkreten Planungen für das Lernen mit Spaß noch weitere hilfreiche und wichtige Tipps. Hier kommen die nächsten 5 nützlichen Tipps für dich.

  • Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen.

Du kannst Deinen Kindern beim Lernen mit Spaß helfen, aber es lässt sich nicht vermeiden, dass sie auch Lernstoff verinnerlichen müssen, denn sie nicht mögen oder „total uncool“ finden. In diesem Fall hilft es, den Kindern zu erklären, dass sie letztlich für ihr ganzes Leben profitieren, wenn Sie den Stoff lernen.

Er dient nicht nur dazu, eine Klassenstufe zu schaffen, sondern hilft auch später in der Berufsschule, der Ausbildung oder beim Studium weiterhelfen. Übrigens: sogar das richtige Verhalten bei einem Vorstellungsgespräch lässt sich erlernen.

  • Häufiger Loben.

Loben oder eine Belohnung stellen für die Kinder ebenfalls eine Motivation dar, eine ist Aussicht gestellte Belohnung kann sogar den zündenden Anreiz für eine besonders fleißige Lerneinheit sein.

  • Gemeinsam lernen

Lernen mit Spaß geht nicht nur alleine, sondern auch mit Freunden oder der Familie. Kinder können sich gegenseitig motivieren und gemeinsam lernen oder sie können den Eltern davon erzählen, was sie schon alles gelernt haben und dabei den Stoff noch einmal durchgehen.

  • Spielerisches Lernen mit Hilfsmitteln

Lernen mit Spaß bedeutet auch, diverse Hilfsmittel einzubeziehen. Kinder, die beispielsweise lieber visuell lernen könnten sich Mindmaps oder Schaubilder anfertigen. Es gibt auch Spiele, die Lerninhalte vermitteln, das funktioniert vor allem bei kleineren Kindern gut.

  • Digitale Medien sorgen für mehr Motivation

Digitales Lernen mit Spaß ist ein neuer Trend, bei dem Kinder auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig angesprochen werden. Es gibt Lernvideos oder Spiele, die über Handy, Tablet oder PC bestimmte Lektionen vermitteln. Hier können Kinder Online-Sprachkurse machen oder Kurse zu anderen Hobbies wie der Fotografie oder Videoerstellung (für YouTube) buchen. Außerdem bietet sich auch der digitale Nachhilfeunterricht von professionellen Lehrern dafür an.

Fazit: Lernen mit Spaß lässt sich ganz leicht fördern

Als Elternteil hast du viele Möglichkeiten, deine Kinder beim Lernen mit Spaß zu motivieren und zu unterstützen. Achte dabei auf ein strukturiertes Lernen in einer ruhigen und geordneten Umgebung und fördere speziell die Stärken deines Kindes.

Wenn das Kind auf Fächer oder Themen überhaupt keine Lust hat, dann unterhalte dich mit ihm darüber. Warum ist es von bestimmten Lernstoffen frustriert? Im Gespräch lässt sich eine gute Lösung dafür finden.

Du kannst dein Kind auch fragen, was ihr gemeinsam tun könntet, damit das Lernen noch lustiger wird oder mehr Spaß macht. Je nach Lernthema können Spiele oder sogar Ausflüge dazu beitragen.